Zeit und Kosten sparen durch effiziente Übersetzungsanfragen

von Anna Matviienko

Checkliste

Unsere Checkliste für Ihre Übersetzungsanfrage

Fast alle Übersetzungsaufträge haben eines gemeinsam: Die Übersetzung soll schnell erfolgen. Daher ist es wichtig, vorab so viele Rahmenbedingungen wie möglich zu klären, damit die eigentliche Übersetzung möglichst reibungslos durchgeführt werden kann.

Auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrungen haben wir eine Checkliste erstellt, die wir mit diesem Artikel etwas ausführlicher vorstellen möchten. Mit der Checkliste lassen sich die meisten Fragen, die sich bei einer Beauftragung ergeben können, bereits im Vorfeld klären, und die Übersetzung kann rasch gestartet werden. Das spart Zeit und hilft nicht selten auch Kosten zu minimieren.


Auftrag spezifizieren


Ihre Übersetzungsanfrage sollte mindestens die folgenden Angaben enthalten:

  • die Sprachrichtung(en)
  • das zu liefernde Dateiformat und
  • den gewünschten Liefertermin.

Weisen Sie uns gerne auf etwaige Besonderheiten in Ihren Ausgangstexten hin! Enthalten die Texte Elemente, deren Bearbeitung Fragen aufwirft und im Vorfeld geklärt werden sollte? Hier einige Beispiele:

  • Wie ist mit Oberflächenelementen (Systempfade, Buttons, Felder usw.) zu verfahren?
  • Sollen bearbeitbare Grafiken übersetzt und für nicht bearbeitbare Grafiken Legenden erstellt werden?
  • Sollen (sprachabhängige) Screenshots ignoriert oder durch zielsprachige ausgetauscht werden?
  • Ist nur farblich hervorgehobener Text zu übersetzen?
  • Wie ist mit ausgeblendetem Text umzugehen?

Bearbeitbares Dateiformat


Oft erhalten wir PDF-Dateien von unseren Kunden. Dies ist jedoch ein Leseformat und dient dem Ziel, das ursprüngliche Layout der Ausgangstexte wiederzugeben. Es ist aber für die inhaltliche Bearbeitung nicht vorgesehen und somit für eine Übersetzung nur bedingt geeignet. Da die Übersetzungen heutzutage in der Regel nicht in ein neues Dokument eingefügt, sondern durch die Bearbeitung des Ausgangsdokuments mit einem Übersetzungstool angefertigt werden, müssen die zu übersetzenden Dateien zwangsläufig bearbeitet werden.

Nimmt man Exporte von PDF-Dateien vor, sind diese oft fehlerhaft und ungenau: Text aus einer Fußnote kann beispielsweise direkt im Fließtext des Dokuments erscheinen, manche Buchstaben werden falsch oder gar nicht erkannt. Somit kann auch kein genaues Angebot für die Übersetzung erstellt werden, wenn nicht der komplette Text vom Übersetzungstool erfasst wurde.

    
Daher erkundigen sich unsere Projektmanager umgehend bei unseren Kunden, ob die Dateien auch in einem bearbeitbaren Format vorliegen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Möglichkeit der Bearbeitung in einem Übersetzungstool
  • Genauigkeit des Angebots
  • Lieferung des Textes im ursprünglichen Layout

☐ Qualität der Ausgangstexte


Wenn Texte von Nicht-Muttersprachlern geschrieben wurden, empfiehlt sich zur Steigerung der Übersetzungsqualität vor Übersetzungsbeginn ggf. ein Lektorat durch einen Muttersprachler. Positiver Nebeneffekt: Sie können die Ausgangstexte anschließend auch in der Ausgangssprache bedenkenlos verwenden. Diese Leistung gehört ebenfalls zu unserem Dienstleistungsportfolio. Weitere Informationen erhalten Sie unter Services von exact!.

Je umfangreicher oder fachspezifischer ein zu übersetzender Text ist, umso genauer sollten auch Ihre Vorgaben sein. Unsere Checkliste umfasst daher auch Fragen nach weiteren Materialien, die Sie uns nach Möglichkeit zusammen mit dem Ausgangstext bereitstellen sollten:


Terminologie


Vielleicht haben Sie Wortlisten oder Glossare, die Sie uns zur Verfügung stellen können. So stellen wir uns von Vornherein auf Ihren internen Sprachgebrauch ein.


Styleguides


Styleguides helfen dem Übersetzer, den Ton Ihres Unternehmens zu treffen. Außerdem geben sie oft Hinweise auf formale Präferenzen, wie Trennzeichen zwischen Tausenderstellen, Währungsangaben, Verwendung von Maßeinheiten usw. Stellen Sie uns also gerne Ihren Styleguide für die jeweilige Zielsprache zur Verfügung, falls vorhanden.


Referenztexte und Vorversionen


Referenztexte und ggf. vorhandene Vorversionen können dem Übersetzer wertvolle Anhaltspunkte bezüglich Terminologie und Stil geben. Außerdem enthalten sie oft Hintergrundinformationen, die das Textverständnis verbessern.


Zusatzinformationen


Der Übersetzer sollte die Zielgruppe eines Textes kennen, damit er diese optimal ansprechen kann. Auch der Verwendungszweck ist eine wichtige Information. Lassen Sie uns bitte wissen, ob sich die Übersetzung beispielsweise an die eigenen Mitarbeiter richtet oder auf Ihrer Website für Ihre Kommunikation nach außen veröffentlicht werden soll.


Übersetzung oder Transkreation

 


Vermittelt der Ausgangstext eine werbliche Botschaft? Dann muss er in besonders ausdrucksstarker Sprache an die kulturellen Gegebenheiten des Landes der Zielsprache angepasst werden. Wir sprechen dann von einer „Transkreation“ anstelle einer Übersetzung.

Für diesen Fall ist vorher ein Briefing erforderlich. Alles Weitere klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Lesen Sie hierzu auch unseren Blog-Artikel unter Transkreation.


Fazit

Sie sehen, als Auftraggeber einer Übersetzung können Sie sehr viel dazu beitragen, die zentralen Faktoren für eine hochwertige Übersetzung zu beeinflussen: Qualität, Dauer und Kosten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Checkliste einige hilfreiche Informationen an die Hand geben konnten – damit unsere Zusammenarbeit noch effizienter wird.